Über Mich | Technik | Statistiken | Berichte | Literatur | Galerien | Links | Garage | S-Klasse Forum | AutoScout24  
Zur Person | Mein 560SEL | Meine Autos | Die Historie dieser Community | Werbebanner der Community  

Nach etwa 2 Jahren, in denen ich mehrere BMWs fuhr, kaufte ich mir am 16. November 2002 wieder einen Mercedes. Obwohl ich einen 500SEC mit leder creme oder dattel gesucht habe, konnte ich bei diesem "günstigen" Angebot nicht Nein sagen.

Ich werde das Auto etwas beschreiben, weiter unten folgen einige Bilder...


Das Auto

Es ist ein 560SEL, der am 02. Februar 1990 erstmals zugelassen wurde. Der erste Halter war ein Mercedes-Benz Autohaus in Weinheim (bei Heidelberg). Dieses Auto wurde nach bereits 3 Monaten am 07. Mai 1990 wieder abgemeldet und dann im Winter (27. November 1990) auf den ersten (richtigen) Besitzer aus Mönchengladbach wieder angemeldet.
In der mehrmonatigen Pause wurden dem Auto 17" AMG Felgen mit 235/265er Reifen sowie ein AMG-Fahrwerk verpasst.

Nach 2,5 Jahren, am 23. April 1993 wurde das Auto verkauft und fuhr nun in Bad Salzuflen. Später wurde es vom damaligen Besitzer auf seine Ehefrau umgemeldet und am 22. Oktober 1998 an einen weiteren Interessenten, ebenfalls aus Bad Salzulfen, verkauft.

Der 4. Besitzer fuhr das Auto knapp 2,5 Jahre und verkaufte es mir am 16. November 2002.
Ich musste bis kurz vor Bremen hinfahren, um das Auto abzuholen.


Der Zustand

Der Kilometerstand beim Kauf betrug 281.249 Km. Das Auto wurde fast durchgehend alle 10.000 Km gewartet, was das Scheckheft bestätigen konnte. Ledeglich die 250.000 und 270.000 Km Inspektionen wurden ausgelassen. Um die 280.000 Km Inspektion muss ich mich nun kümmern.

Das Fahrzeug ist sehr gepflegt. das leder ist selbst auf dem Fahrersitz noch erstaunlich gut, die Teppiche bis auf eine Stelle im Fahrerfussraum fast neuwertig. Unter den sehr sauberen Fussmatten befinted sich noch ein 2. Satz neuwertiger Fussmatten! Das Holz glänzt an den meisten Stellen.

Der Lack ist in Ordnng. Auf dem Kofferraumdeckel ist eine minimale Beule, wenige Millimeter groß. Sie wurde anscheinend durch einen zu weit nach oben stehenden Gegenstand im Kofferraum verursacht, nach dem jemand die Kofferraumklappe zuschlug.
Am ganzen Auto befinden sich etwa 4-5 minimale Kratzer, die man z.T. erst bemerkt, wenn man davor steht!
Der Motorraum ist nahezu Ölfrei. Da er lange Zeit keine Motorwäschen mehr bekommen hat, sieht er natürlich nicht hochglanzpoliert aus, sondern ganz verstaubt (in den kaum zugänglichen Stellen am meisten). So erkennt man aber, daß er keine Ölverlust hat. Lediglich rund um den Servoölbehälter ist etwas Öl abgelagert.

Das Auto wurde sowohl mit Sommer- als auch mit Winterreifen geliefert. Im Sommer fährt er auf 8x16 Zoll Rial ALufelgen, mit 225/50 Reifen rundum. Diese Reifen sin in einem sehr guten Zustand. Im Winter bekommt er einen Satz 7x15 Zoll Gullideckel mit serienmäßiger 215/65 Bereifung. Die Winterreifen sind nahezu neuwertig. Man sieht noch die fahrlichen Markierungen zwischen den Profilen.


Die Mängel

Es ist nahezu unmöglich ein Auto in einem perfekten Zustand ohne einen einzigen Mängel zu kaufen, zumindest zu normalen Preisen, geschweige denn Schnäpchen!
Oben habe schon den guten Zustand erwähnt und einige kleine Schönheitsfehler. Nun folgen noch einige weitere Mängel.

Jeweils ein Birnchen der Tachobeleuchtung und der Kennzeichenbeleuchtung ist ausgefallen. Ein wirklich kleiner Mängel, der kaum Kosten bereitet und in wenigen Minuten behoben werden kann.

Der elektrische Fensterheber (hinten Links) gibt keinen Laut von sich. Mein Fensterheber funktioniert zwar, aber beim hochfahren verrutscht die Scheibe und man muss sie mit der Hand ausrichten. Möglicherweise etwas mit der Schiene nicht in Ordnung.

Die Motorhaubenkante, exakt über den linken Scheinwerfer hat etwas Rost. Ich habe keine Ahnung warum er gerade dort entstanden ist. Möglicherweise vom Steinschlag. Die Roststelle ist etwa 20cm Lang und wenige Millimeter hoch. Da es genau an der Kante ist, werde ich warscheinlich nicht die ganze Motorhaube lackieren sondern nur den einen Zentimeter.

Minimaler Steinschlag im Frontbereich, kaum an der Motorhaube, meistens unter den Scheinwerfern an den kleinen "Zwischenblechen". Der Kühlergrill sieht nicht perfekt aus, aber nur wenn man sich davor setzt und ihn genau betrachtet.

Ein wenig Rost (habe schon viel mehr gesehen) unter der "Heckscheibe". Mögliche Ursache: eine undichte Heckscheibendichtung, wobei die Heckscheibe in einem sehr guten Zustand ist und ebenfalls keine "Milchränder" hat.

Mir ist zuletzt aufgefallen, daß das Getriebe vom 2. in den 3. sowie vom 3. in den 4. nicht sehr sauber schaltet. Zwar nicht immer, aber manchmal ruckelt es ein wenig.

Und nun daß größte Problem, bzw. das was am meisten kosten wird. Kurz gesagt, die Nockenwellen sind hin (vielleicht nur eine). Werde also demnächst beide Nockenwellen sowie die Kipphebel und weitere dazugehörige Kleinteile erneuern müssen.

Wie man sieht, sind die meisten Mängel keine großen Sachen, lediglich die Nockenwellen und das etwas Rost unter der Heckscheibe sind zu bemängeln. Waren jedoch in "meinem" Kaufpreis mitgerechnet.


Die Ausstattung

Reden wir mal wieder über die Positiven Dinge. Die, die selbst 560er fahren kennen seinen Luxus, ich möchte jedoch denen die (noch) keinen fahren nicht vorenthalten, was sie in der Zukunft vermissen werden:

Serienmäßige Ausstattung in allen S-Klassen der Baureihe 126

Antiblockiersystem
Armlehne klappber vorn
Armlehne klappbar im Fond
Aussentemperaturanzeige
Drehzahlmesser
Fensterheber elektrisch 4-fach
Kopfstützen im Fond 2-fach
Lederlenkrad und -Schalthebel
Pompadourtasche an Fahrer- und Beifahrerlehne
Servolenkung
Zentralverriegelung

Serienmäßige Ausstattung im 560SEL

Antenne automatisch
Ascher mit Zigarettenanzünder beleuchtet in den Fondtüren
Ausgleichsgetriebe mit begrenztem Schlupf
Ausstiegsleuchten in den Türen 4-fach
Batterie mit größerer Kapazität
Fanfare Zweiklang
Feuerlöscher montiert 2kg Halon
Fondbeleuchtung und Türkontakt Fondtüren
Getriebe automatisch mit Programmwähler
Hecklautsprecher Stereo 2 Stück mit Überblendregler
Holzausführung Wurzelnuss
Klimaanlage
Leichtmetallräder 5-fach
Lenksäule elektrisch verstellbar
Leseleuchten im Fond 2 Stück
Metalliclackierung
Niveauregulierung an der Hinterachse
Polsterung Leder für Sitz, Lehne und Türbelag
Radio Becker Mexico Diversity Cassette electronic Vollstereo Kurier MKU mit Entstörung und 2 Frontlautsprechern
Scheinwerfer Wischanlage
Schiebe-Hebe-Dach elektrisch
Fondsitz elektrisch verstellbar
Vordersitz elektrisch verstellbar links mit Memory
Vordersitz elektrisch verstellbar rechts mit Memory
Sonnenblenden mit beleuchtetem Spiegel
Tempomat
Wärmedämmendes Glas rundum mit heizbarer Heckscheibe Verbundglas
Abgasreinigungsanlage [Katalysator, schadstoffarm nach Euro 1-Norm]

Sonderausstattung bei meinem 560SEL

Airbag für den Fahrer
Klimaautomatik
Rollo elektrisch
Einbruch-Diebstahl-Warnanlage
Sitzheizung Vordersitze
Sitzheizung Fondsitze

Nachträglich eingebautes Zubehör bei meinem 560SEL

Anhängerkupplung abnehmbar (1900kg)
Clarion CD-Player mir 6-fach CD-Wechsler
Einstiegsleisten hochganzpoliert mit dem Mercedes-Benz Schriftzug
Fernbedienung für die Zentralverriegelung

Der Feuerlöscher wurde entfernt. Ebenso die el. Antenne. Diese wurde durch eine Telefon-Funkantenne ersetzt.

Was wird in der Zukunft noch gemacht?
Edelholzbox zwischen den Vordersitzen, gute Lautsprecher rundum inkl. einem Verstärker, schönere Sommerfelgen (vielleicht AMG), eine el. Antenne wird wieder eingebaut, ebenso der fehlende Feuerlöscher nachgerüstet. Ein Nokia Telefon inkl. Konsole und zuletzt ein schöner Wurzelholzschaltknauf.






















  GOWEBCounter by INLINE   Home | Mail | als Startseite festlegen | zu den Favoriten hinzufühen | Makolski Webdesign Copyright © 2000-2003 Martin Makolski